Die Fußball Retrospektive

Lego Fußballfeld

http://www.flickr.com/photos/billward/3399087650/

Die Fußball EM 2012 steht vor der Türe, es wird also Zeit für eine Fußball Retrospektive. Das bringt Spaß und sicher auch die ein oder andere neue Idee in ihren Arbeitsalltag.

Vorbereitungen

Damit die Metapher gut zum tragen kommt, macht es Sinn den Raum etwas in Fußballstimmung zu bringen (Fußbälle, Trikots, Panini Klebebildchen). Absolutes Minimum ist meines Erachtens eine Flipchart mit Fußballfeld. Ansonsten braucht man die üblichen Verdächtigen:

  • Filzstifte (am besten Sharpies)
  • genug Flipchart Papier
  • Post-Its (Super Stickies)
  • was zum knabbern

Das Spiel

Zuerst müssen wir das letzte Spiel Revue passieren lassen. Dazu bildet man am besten Gruppen mit maximal 5 Leuten und lässt diese den “Live-Ticker” rekonstruieren.stay tuned… Die Gruppen mappen ihren Sprint auf die 90 Minuten eines Fußballspiels (eventuell mit der Option auf Verlängerung und Elfmeterschießen) und sammeln alle Ereignisse, die während ihrem “Spiel” passiert sind. Dazu sollten die Begriffe aus dem Fußball verwendet werden, z.B.

  • Tore
  • Fouls
  • Gelbe/Rote Karten
  • Konter
  • Spielerwechsel
  • Aufstellung
  • Taktik
  • Elfmeter
  • Schiedsrichter
  • Stürmer
  • Verteidiger
  • Trainer
  • usw…

So könnte das Team z.B. schreiben: “Wir hatten zwei späte Tore in der 88′ und 89′ Minute” oder “Ab der 67′ Minute mussten wir mit 9 Spielern auskommen, da diese aus dem Spiel genommen wurden”. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Das Ergebnis ist ein komplettes Bild des letzten Spiels.

Jetzt stellt jede Gruppe ihr Spiel mit den gefundenen Ereignissen vor, natürlich mit einer strengen Timebox und danach geht es in die Spiel Analyse.

Die Spielanalyse

Ohne ausführliche Spielanalyse ist es nur schwer möglich, sinnvolle Konsequenzen für die nächsten Spiele herauszuarbeiten. Deshalb sollen sich die einzelnen Gruppen in die Lage des Trainers des Teams versetzen und gemeinsam die Ereignisse des letzten Spiels analysieren. Auch hier sollte man als Coach versuchen dass das Team, wenn möglich, bei der Fußball Metapher bleibt. Ob man für die Analyse Techniken wie “Die 5 Warums” oder ein Fischgräten Diagramm nutzt, bleibt der Grupper überlassen. Danach sollten sich die Gruppen wieder synchronisieren und sich ihre Erkenntnisse gegenseitig mitteilen. Da könne Dinge herauskommen wie z.B. “Bei den Einwechslungen bekamen wir Handballer statt Fußballer” oder “Der Schiedrichter war nicht wirklich präsent” oder “Statt gemeisam als Mannschaft aufzutreten, hat jeder nur für sich selbst gearbeitet” oder “Wir haben zu viele Stürmer” oder oder oder. Jetzt hat man eine gute Basis für neue Taktiken, Anpassungen im Team und mehr.

Das nächste Spiel

Jetzt geht es darum Maßnahmen für das nächste Spiel zu planen. Die Gruppe ist der Trainerstab des Teams und überlegt sich nun auf der Basis der vorherigen Analyse, was sie an ihrer Taktik, Training, Aufstellung usw. anpassen müssen. Wie können sie erreichen, dass die Fehler und Probleme aus dem letzten Spiel beim nächsten Mal nicht wieder auftreten können. Wie können sie ein noch besseres Spiel spielen. Am Ende stellen die Gruppen ihre Ergebnisse vor. Achten Sie darauf, dass sich das Team nicht zu viel vornimmt, denn weniger ist mehr. Auߟerdem sollten Sie darauf achten, dass es für jede Maßnahme einen Verantwortlichen in ihrem Trainerstab gibt.

Fazit

Die Fußball Retro macht eine Menge Spaß. Sie hilft beim “Out of the box” denken und dabei Probleme vielleicht mal ganz anders anzugehen. Viel Spaß beim Ausprobieren. Ich freue mich schon jetzt auf auf eure Kommentare.

5 Responses to Die Fußball Retrospektive

  1. [...] damit, Metaphern für meine Retrospektiven zu nutzen. Schon bei meinem letzten Post ging es um die Fußball Metapher in Retrospektiven mit der ich eine Menge Spaß hatte. Heute jedoch habe ich mich dem Thema Essen zugewandt und [...]

  2. Hartmuth says:

    Hallo Marc,

    wie lange dauert denn die Fußball Retro, bzw. wieviel Zeit würdest Du den einzelnen Teilen (Ticker, Analyse, Maßnahmen) einräumen?

    Gruss Hartmuth

    • admin says:

      Hallo Hartmuth

      Für die Fußball Retrospektive sollte man 2 Stunden einplanen. Die Zeit würde ich wie folgt verteilen:
      1) Den Boden bereiten (10 Minuten, 1/12 der Zeit)
      2) Hypothesen überprüfen (10 Minuten, 1/12 der Zeit)
      3) Daten sammeln (20 Minuten, 1/6 der Zeit)
      4) Einsichten gewinnen (40 Minuten, 1/3 der Zeit)
      5) Nächste Experimente und Hypothesen definieren (30 Minuten, 1/4 der Zeit)
      6) Abschluss (10 Minuten, 1/12 der Zeit)

      Gruß
      Marc

  3. Ich habe die Fußball Retro in den letzten Wochen (WM 2014) zweimal als Format benutzt. Mein Kollege Fabian Schiller hat mich auf eine interessante Beobachtung hingewiesen: Sie funktioniert dann gut, wenn es Themen gibt bei denen sich das Team im direkten Gespräch schwer tut. Die Benutzung der Metapher erleichtert den Austausch – das war auch meine Beobachtung bei dem zweiten Team hatte ich genau diese Situation und dort war das Format auch wesentlich wirksamer.

    Ciao, mentos

Leave a Reply to Hartmuth Cancel reply


*